Coole Propaganda: Karriereleiter Vegetarismus

Veganlogo - Elaine Vigneault - flickr - CC BY 2.0Farm - Regan Walsh (reegmo) - flickr - CC BY-SA 2.0

 

Kennen Sie das auch? Sie sitzen frustriert Zuhause, weil sie beruflich nicht voran kommen? Nein? Okay, dann seien Sie gewarnt, es könnte auch Ihr Problem werden. Sind Sie eigentlich mehr Fleisch- oder Pflanzenesser?

Bestimmt haben Sie von der Weston A. Price Foundation gehört. Dieser überragend seriösen Stiftung aus den USA mit großem Interesse an der Weidetierhaltung. Sie vertritt die Meinung, dass man nur dauerhaft gesund und fit bleiben kann, wenn man auch tierische Fette isst. Klingt logisch, wiederspricht zwar der modernen Ernährungswissenschaft, aber was weiß die schon. Im Studium wird eh nur gesoffen.

   Verräterische Vegetarierverbände

Noch logischer wird es, wenn man die Sponsoren der Organisation kennt. Vor allem sind es Landwirte und Einnahmen aus den hauseigenen Konferenzen. Raten Sie mal, wer so die Konferenzen finanziert? Verblüffenderweise sind es Vegetarierverbände mit klangvollen Namen wie viehwirtschaftliche Unternehmen und „Grüne Viehweide“. Toll, dachte ich mir. Dann ist doch alles klar! Bauern sind schließlich bekannt dafür, all ihre Produkte zu verschenken oder bloß Landwirtschaft spielen zu wollen. Eine gute Sache also. Schon mein Vater sagte immer: „Junge, anstatt Gras zu essen und Gemüse zu rauchen, solltest du lieber Farm Ville spielen“.

   Weise Worte

Überhaupt ist die Weston A. Price sehr angetan von uns Vegetariern und Veganern. Nach intensivster Forschung kommen die Experten der Organisation zu einem besonderen Schluss. Sie stützen uns, damit wir nicht fallen, geben uns zukunftsweisende Hinweise und versuchen die Frage zu klären, ob vegetarische Ernährungsweisen nun teurer sind als Mischkost oder nicht:

„Some plant foods, such as nuts and breakfast cereals, are very expensive. And any analysis of your food budget must necessarily include medical and dental expenses, and also account for reduced income due to missed days at work, lack of energy and the behavioral difficulties that result from B12 deficiency. A lowcost vegetarian diet that renders you incapable of performing a well-paid, high-stress job—the kind that allows you to put money into a mutual fund—is a poor bargain in the long-term.“

„Einige Arten pflanzlicher Kost, wie Nüsse und Frühstückszerealien, sind sehr teuer. Und Sie müssen unbedingt medizinische und Zahnarztkosten zu Ihren Ausgaben für Nahrungsmittel rechnen, ebenso wie ein reduziertes Einkommen aufgrund krankheitsbedingter Fehltage bei der Arbeit, wegen des Energiemangels und der Verhaltensstörungen, welche vom B12-Mangel kommen. Eine kostengünstige vegetarische Ernährung, die Sie unfähig macht, einer gut bezahlten Arbeit mit hohem Stressfaktor nachzugehen, ist langfristig deshalb ein schlechter Handel.“ (frei übersetzt)

Ziemlich weise.

 

!Vorsicht: Dieser Beitrag könnte satirische oder sarkastische Züge enthalten!

Advertisements

4 Kommentare to “Coole Propaganda: Karriereleiter Vegetarismus”

  1. Das mag man gar nicht glauben, dass erwachsene Menschen so einen Mist von sich geben können und den womöglich auch noch selber glauben! Gruselig! lg Marlies

    Gefällt mir

Trolle füttern:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s